Willkommen auf meinem Blog!

Mein heutiger Name ist Christin Löhner

Moment, heutiger Name? Ja genau, denn ich hieß nicht immer so. Während andere Leute aufgrund von zum Beispiel Hochzeit ihren Nachnamen ändern, teilweise sogar drei oder vier Mal, habe ich im November 2016 meine Vornamen und mein Geschlecht gerichtlich ändern lassen, denn ich bin transsexuell. Ich wurde am 14.07.1972 als Alexander Michael in Berlin geboren.

Dieser Blog soll Dich, liebe*r Besucher*in, in die Welt einer Transgender, einer Transfrau einführen und Dir zeigen, wie mein Weg bisher verlaufen ist und in Zukunft weiter geht. Ich erzähle hier allerlei Nützliches zu diesem Thema oder auch Erfahrungsberichte aus meinem Leben. Er soll Dir helfen – vielleicht als selbst Betroffene*r oder als Angehörige*r – mit diesem Thema Verbindung aufzunehmen und Dinge zu verstehen, die für Außenstehende meistens unbegreiflich sind.

Dieser Blog soll auch Jenen helfen die mich immer und immer wieder auf einschlägigen Social Networks kontaktieren und nicht glauben wollen, wer oder was ich bin. Er soll erklären was ich bin, wie ich dazu stehe und wie mein Fortschritt auf diesem Weg ist.

Zu diesem Zweck habe ich bereits seit dem Beginn meines Weges am 16.10.2015 angefangen, diesen Blog zu erstellen und aktuell zu halten. So kannst Du zum Beispiel auch anhand der kleinen Collage auf dem Bild rechts meinen Fortschritt erkennen. Du findest hier zahlreiche Artikel und Beiträge über mich und meinen Weg oder auch allgemein über Akzeptanz, Toleranz, das Problem als Frau in der Öffentlich anerkannt zu werden und Viele mehr. Navigiere oben einfach einmal durch die verschiedenen Links. Unter „HRT Vergleichsbilder“ findest Du sogar die körperlichen Veränderungen, die ich aufgrund der Hormon-Ersatz-Therapie durchmache.

Um eine Sache noch vorweg zu nehmen hier eine kurze Erklärung, was Transidentität, bzw. Transsexualität ist und was es nicht ist:

Transsexualität oder auch Transidentität bezeichnet den Zustand einer Gegengeschlechtlichen Identitätsstörung. Transgender oder Transsexuelle Personen fühlen sich schon seit frühester Kindheit an im falschen Körper und alleine die Tatsache wie sich ihr Körper im Laufe der eigenen Pubertät in die falsche Richtung verändert, erzeugt einen ganz immensen Leidensdruck, an dem statistisch gesehen beinahe die Hälfte der Trans*Personen zugrunde gehen (Selbstmordrate bei ~50%).

Bitte verwechsle Transidentität oder Transsexualität nicht mit Transvestitismus. Transvestiten (oder auch „Transen“ genannt) sind mit ihrem angeborenen, äußeren Geschlechtsmerkmalen im Einklang und verkleiden sich nur aus Spaß an der Show oder aus sexueller Lust als das gegengeschlechtliche Pendant. Transgender oder transsexuelle Personen, so wie ich eine bin, können solch einen Fetisch in der Regel absolut nicht nachvollziehen und haben vor allem aufgrund ihres immensen Leidensdrucks nur eine einzige Möglichkeit: Sie versuchen alles um ihren Körper an das gefühlte, innere Geschlecht anzupassen (Mann-zu-Frau Transgender oder Frau-zu-Mann Transgender). Hierzu nehmen sie wahrhaft schmerzhafte und gefährliche Operationen in Kauf und verändern ihren Körper durch die sogenannte Hormon-Ersatz-Therapie immer mehr in die Richtung des Zielgeschlechts, bis sie mit ihrem Körper im Einklang sind. Niemand auf dieser Welt der halbwegs bei Verstand ist, würde das freiwillig und nur aus einer Lust heraus tun!

So, nun wünsche Dir ganz viel Spaß beim Lesen!

 

 

.

Print Friendly, PDF & Email