Die grosse Suche beginnt… und viele liebe Worte

Uiuiui… so viel hat sich getan seit meinem letzten Beitrag hier.

Ich bekomme, mit einer einzigen, völlig unwichtigen und winzigen Ausnahme auf Facebook, nur durchweg gute, liebe und echt tolle Reaktionen auf mein Outing! Ich bin echt total hin und weg!

Mal ganz davon abgesehen, wie die Reaktionen bei mir im Büro waren… man stelle sich vor, ich komme zum Vorstellungsgespräch Anfang Oktober noch in Anzug und Krawatte, männlicher gehts kaum. Und schon an meinem zweiten Arbeitstag dann am 16. Oktober trug ich dann Lippenstift und mit jedem Arbeitstag hatte ich das dann gesteigert. Die Reaktionen der Kollegen waren fantastisch und sehr verständnisvoll. Auch mein Chef war völlig konform mit mir und meinen Ansichten, meinen Problemen und hält mir standhaft die Fahne. 🙂

Tja, jetzt am kommenden Samstag, also übermorgen, muss ich nach Wilhelmsdorf um dort ein, von mir organisiertes Konzert zu managen. Dann werden mich meine Eltern das erste Mal als Frau hergerichtet zu Gesicht bekommen. Auch bei Ihnen hatte ich mich natürlich schon geoutet, allerdings nur per Email. Und auch hier waren die Reaktionen durchwegs nur positiv.
Meine Mutter liess ausrichten, das ich es mir auf dem Dorf verkneifen sollte in Minirock aufzutauchen, aber ich denke, da besteht keine Gefahr für, zumal ich noch nicht einmal einen hätte. 😛

Ich bin so gespannt auf ihre Reaktionen, wenn sie mich dann das erste Mal vor sich stehen sehen.

Nun ja, jetzt geht die grosse Suche los… die Suche nach einem oder zwei Psychologen oder Psychotherapeuten, die mich auf diesem Weg begleiten wollen und mir dann die benötigten Gutachten für die Vornamensänderung und vor allem die Hormon-Ersatz-Therapie ausstellen sollen.

Zwei habe ich bereits gefunden, ganz bei uns hier in der Nähe und das Tolle ist, sie haben beide Transgender-Erfahrung… und das auf dem Land… Allerdings habe ich von Diesen noch keine Antwort auf meine Anfrage erhalten.

Drück mir die Daumen, das ich schnell gute Psychologen finde. Dann ist alles Weitere nur noch eine Frage der Zeit.

Oh, noch etwas… ich bin gerade dabei meine Stimme etwas zu trainieren, völlig ohne Logopäden in Eigenarbeit.
Es ist der Hammer, was man nur durch Stimmtraining erreichen kann! Man braucht keine Operation wo die Chance nur zu 50% besteht, das alles gut wird. Schaut mal hier, und hört dann ab ca. 1:40 genau hin:  https://www.youtube.com/watch?v=a02_j7PGTPI

Das was diese tolle Frau dort in dem Video mit ihrer Stimme geschafft hat, also das sie so absolut weiblich klingt und man sogar am Telefon oder mit geschlossenen Augen anhand ihrer Stimme völlig davon überzeugt ist, das sie eine echte Frau ist, das hat sie nur durch eigenes Stimmtraining erreicht, ohne Logopäde und ohne Operation.

Naja, leider bin ich davon noch sehr, sehr weit entfernt. Ausserdem bin ich nun 43 Jahre alt und ich glaube nicht, das sich meine „alte“ Stimme noch so gut trainieren lässt… 😛  …aber ich gebe mein Bestes. Vielleicht werde ich auch mal zum Logopäden gehen, später einmal.

Sooo, das soll es erstmal wieder gewesen sein für Heute. Ich melde mich wieder, wenn es etwas Neues gibt. Bis danni

Deine Christin

Ersten Kommentar schreiben

Kommentar verfassen