Meine GaOP – Resümee, Fazit, Gefühle, Aussehen, Kosmetik – Termin für Korrektur-OP

Hallo liebe*r Besucher*in,

nun ist seit meinem letzten Beitrag, meine geschlechtsangleichende Operation (GaOP) betreffend, schon wieder ein Monat vergangen – sie war ja am 22.01.2018 – und ich finde, Du hast mal wieder ein Update verdient. Diesmal möchte ich noch mehr auf das eigentliche Ergebnis eingehen, auf Gefühle, Empfinden, Aussehen und Kosmetik. Auch hier noch mal der Hinweis, das ich unter „Ergebnis der Operation“ in einem FSK18-Bereich auch bereits Bilder gepostet habe.

Ich dachte ich mache einfach mal ein paar Stichpunkte, zu denen ich dann einen entsprechenden Text schreibe. Das sieht zwar erst mal sehr nüchtern aus, aber ich denke so ist es am einfachsten das alles unter einen Hut zu bringen und zu beschreiben. Und los geht’s:

Allgemeines zur Operation

Vom ersten Antrag bei der Krankenkasse, bis zum Erhalt der Kostenübernahmeerklärung, hat es drei Wochen gedauert. Von der ersten Anfrage bei der Klinik bis zum Erhalt eines Termins hat es vier Wochen gedauert, weil ich noch eine fachärztliche Indikation nachreichen musste. Den Termin bekam ich dann Ende November 2017 und sollte dann eigentlich im April 2018 stattfinden. Nachdem aber dann in der Klinik Kapazitäten frei wurden, wurde ich Mitte Dezember angerufen und der Termin wurde auf den 22.01.2018 vorverlegt.

Die operierende Klinik war die Chirurgische Klinik in München-Bogenhausen, Abteilung Urogenital Chirurgie. Operiert hat mich der Herr Dr. Oliver Markovsky.

Die Operation dauerte ca. 6 Stunden und begann morgens um 8 Uhr am 22.01.2018. Gegen 14:30 Uhr war ich schon wieder auf meinem Zimmer und machte das erste Live-Video auf Facebook, war also verhältnismäßig fit.

Allgemeines Befinden

Ich hatte von Anfang an, direkt nach der Operation, keinerlei wirklich große Schmerzen, nichts was nicht Auszuhalten gewesen wäre. Anfangs war es nur ein sehr starkes Ziehen, Drücken, Zwicken und Zwacken. Sitzen war beinahe unmöglich in den ersten zwei Tagen, weil es dann natürlich schmerzte. Die Beschwerden klangen sehr schnell ab und nach ungefähr zwei Wochen nach der Operation hatte ich kaum noch Notiz von diesem Ziehen und Zwicken genommen.

Etwa 7 oder 8 Wochen nach der Operation war auch das Zwicken und Zwacken fast vollständig verschwunden und es stellte sich so etwas wie Normalität ein. Ich spürte meine Vagina so gut wie gar nicht mehr im Alltag. Jetzt, genau 11 Wochen nach der Operation bin ich vollständig beschwerdefrei und es fühlt sich alles so an, als wäre es immer schon so gewesen.

Wenn ich in die Hocke gehe, dann spüre ich noch ein leichtes Drücken, aber ansonsten ist alles völlig normal und komplett ohne jegliches Ziehen, Drücken oder Zwicken und Zwacken.

Aussehen / Kosmetik

Nun, wie oben bereits geschrieben, habe ich ja unter „Ergebnis der Operation“ Bilder gepostet, sowohl von vor der Operation, also das „Ausgangsmaterial“, als auch den Heilungsverlauf mit Bildern dokumentiert. Aber Vorsicht: Diese Bilder zeigen FSK18 Material. Wenn Du so etwas nicht sehen willst, dann lasse es.

Nun, wie sieht das Ganze aus, wenn ich es beschreiben müsste?

Generell war das bisher erst die erste Operation von Zweien. Bei der ersten Operation werden nur die Voraussetzungen für ein möglichst gutes Ergebnis geschaffen. So werden die Hoden und die Schwellkörper entfernt, das Ganze „umgekrempelt“, die Eichel und Harnröhre an die anatomisch korrekte Stelle platziert und mit der Hodensack-Haut die äußeren Schamlippen geformt.

Die beiden großen, äußeren Schamlippen sind unten noch zusammen, bilden also ein vollständiges „U“ um die Vagina herum. Die Klitoris ist noch etwas groß und die gesamte Vulva ist noch ein wenig zu weit außen. Das mag für einige etwas befremdlich aussehen, vielleicht rustikal, ist aber ganz normal bei der Methode der Penilen Inversion.

Meine Vulva und Vagina sehen sogar überdurchschnittlich gut und schön aus für das erste Ergebnis, die erste Operation. Ich habe schon einige Stimmen bekommen die sagen, das mein Ergebnis jetzt schon besser aussähe als so manches Ergebnis von Dr. Schaff.

Gefühle / Empfinden / Empfindsamkeit

Grundsätzlich muss man hier ganz klar und deutlich sagen: Was hier gemacht wird, ist eine wirklich große, umfangreiche Operation, bei der erst mal sehr viel „kaputt“ gemacht werden muss, um es dann nachher an anderer Stelle wieder zusammen zu nähen. Demzufolge kann und wird der größten Wahrscheinlichkeit nach, die Empfindsamkeit, das Gefühl in den einzelnen Teilen der Vulva, deutlich beeinträchtigt sein. Sehr häufig kommt es aber auch nach einiger Zeit (Monate) wieder zurück, wenn sich die Nerven erholt haben.

Ich hatte direkt nach der Operation und auch noch viele Wochen danach einige völlig taube Stellen, wo ich wirklich gar nichts gespürt habe. Diese Taubheit lässt aber nun sehr langsam nach und ich merke von Tag zu Tag, wie das Gefühl langsam intensiver wird – auch in den Regionen in denen ich vorher gar nichts gespürt habe.

Folgende Stellen waren bei mir nach der Operation und bis vor einige wenige Wochen noch völlig taub:

  • Rechte, äußere Schamlippe, sowie der untere Teil der Schamlippen, der noch zusammen ist. In der linken Schamlippe harte ich von Anfang an vollständig Gefühl.
  • Scheideneingang, was es etwas schwer machte mit dem Bougieren.

Wo ich von vorne rein Gefühl drin hatte waren alle anderen Stellen. Ganz im Gegenteil, gerade an der Klitoris direkt und darum herum bin ich sogar extrem empfindlich geworden und – ja, auch sexuell sehr eregbar.

Allgemeine Zufriedenheit

JA! Ich bin SEHR zufrieden mit dem bisherigen Ergebnis. Und damit übertreibe ich keineswegs. Im Gegenteil, es ist sogar deutlich schöner und empfindlicher geworden, als ich mir erhofft hatte und die Funktionalität ist vollstens gegeben.

Fazit

Was, ein Fazit willst Du auch noch? Hmm… naja, was soll ich sagen? Ich bereue absolut rein gar nichts! Ich bin extrem, wirklich ganz extrem froh, diesen Schritt, diesen Weg gegangen zu sein und ja, ich bin auch sehr stolz darauf! Und das Ergebnis der Operation gibt mir da auch vollkommen recht. Ich bin endlich auch äußerlich eine Frau mit allem drum und dran und fühle mich endlich sau-wohl. Ja, ich bin sogar regelrecht nudistisch, exhibitionistisch  geworden. Ich bin stolz auf mich und meinen Körper und ich finde mich selbst sehr hübsch, ja sexy.

Die Zukunft

Was liegt nun noch vor mir? Nun, eigentlich nur noch die zweite, die korrigierende Operation, bei der die ganzen Kosmetischen Feinheiten gemacht werden, wie die äußeren Schamlippen unten zu trennen und zu verkleinern, die kleinen, inneren Schamlippen aufzubauen, das Klitorishäutchen, die Klitoris wird noch etwas verkleinert, der Scheidengang wird begradigt, das gesamte Konstrukt, die Vulva wird noch etwas mehr in den Körper hinein gezogen.

Diese Operation wird am 28.08.2018 stattfinden. Natürlich in der gleichen Klinik und beim gleichen Operateur, wie die erste Operation.

 

Ich werde Dich natürlich weiter auf dem Laufenden halten!

*Kisses*
Christin

.

 

 

 

Print Friendly, PDF & Email

5 Kommentare

  1. Ein sehr schöner, ausführlicher Bericht, den ich mit großem Interesse gelesen habe. Nochmal ganz herzlichen Glückwunsch dazu, ich beneide Dich!!! Du selbst und das Ergebnis sehen wunderschön
    aus.
    Eins verstehe ich nicht ganz….
    Du bist nun auch äußerlich mit allem drum und dran zufrieden. Hä…. Ich dachte, dass was dran war,
    sollte weg….
    Also bist Du mit allem drum und NCHT mehr dran hochzufrieden!!!!

    Drück Dich ganz herzlich und Haupsache, man hat den Spass nicht verlernt.

    Stephanie

  2. Hallo Christin,
    herzlichen Glückwunsch auch von mir, auch wenn es schon eine Weile her ist.
    Ich bin auf deine Seite gestoßen weil ich noch ein bisschen InfoMaterial für meinen Therapeut suche. Ich habe nämlich heute einen Termin bei dem ich von ihm das Indikationsschreiben zur GaOP bekomme.
    Ausserdem hat mich deine Euphorie und die Ergebnisse der OP noch weiter in meiner Planung gestärkt ebenfalls nach München zu gehen. Den Beratungstermin hatte ich schon im Juni. Wenn alles gut geht werde ich die OP im Zeitraum zum Jahreswechsel machen lassen. Bin schon gespannt ob ich nicht die 1000ste bin bei der was schief geht… wäre eine Katastrophe. Aber der Dr. Markovsky hat einen so guten Eindruck bei mir gemacht (obwohl ich ihn nichtmal persönlich kennengelernt habe) das ich mir recht wenig bis gar keine Sorgen deswegen mache.
    Ich schaue nervös auf die nächsten Monate und freue mich auf alles was da kommt.
    Liebe Grüße aus dem Kölner Raum
    Victoria

    • Hallo Victoria,
      vielen lieben Dank für Deine Worte! Ich drücke Dir von Herzen alle Daumen die ich habe!
      Wäre toll, wenn Du mich auf dem Laufenden hälst.
      Liebe Grüße Christin

      • Hallo, hab noch schnell mein Icon erstellt. Sollst ja nicht nur auf ein blaues Symbol gucken müssen ;-))
        LG

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.