Trans Healthkit Projekt – Hier wird Hilfe für Trans* GROß geschrieben!

Review / Bericht / Empfehlung

Ein junger Mann in Nordrhein-Westfalen hat sich Hilfe für Trans* Personen aller Art ganz groß auf die Fahnen geschrieben.

Andy Eichler aus der schönen Stadt Hagen, dem Tor zum Sauerland, ist nicht Trans* – er ist kein Trans*Mann und auch sonst in keiner Weise der Trans* Gemeinschaft verbunden. Und doch tut er alles ihm Mögliche, um uns Trans* Personen zu unterstützen, zu helfen und das Leben zu erleichtern – und oft sogar unentgeltlich.

Als Andy in 2014 mit zarten 14 Jahren mitbekam, wie sich ein Trans* Mädchen das Leben nahm, weil ihre Eltern sie nicht so akzeptieren wollten wie sie war und sich fühlte, fasste er einen großartigen Entschluss. Im Februar 2016 rief er das Trans Healthkit Projekt ins Leben.

Das Trans Healthkit Projekt hilft Trans* Personen jeden Alters, die keine Unterstützung ihrer Familie bekommen oder nicht genug Geld für Hilfsmittel, Kleidung oder Make-up haben. Jede*r die*der etwas braucht, kann sich bei ihm melden und nach fragen, ob er etwas da hat, was benötigt wird. Völlig unkompliziert, unbürokratisch und vor allem zumindest deutlich günstiger, teilweise aber auch kostenlos kann man so bei ihm zum Beispiel Binder, Packer, Pisser, Silikon Brüste und Vieles mehr bekommen.

Man traut sich gar nicht sich vorzustellen, was das für ein riesiger, vor allem logistischer Aufwand ist. Bei nur 5 oder 10 Anfragen am Tag die Andy so bekommt, bedeutet das schon eine Menge Arbeit. Spenden müssen organisiert und im Falle das welche kommen auch verbucht oder eingelagert werden. Verpackungsmaterial, das Zusammenstellen der Hilfspakete, der Versand, die Kosten, Verlosungen und Gewinnspiele und vieles, vieles mehr. Da verwundert und erstaunt es einen, das Andy das alles ganz alleine macht.

Spenden bekommt er zum Beispiel von Special Trade oder von queerulant_in in Form von Silikon-Brust-Prothesen oder sogenannten Packern. Auch Binder in vielen verschiedenen Größen, Po-Silikon-Einlagen, künstliche Silikon-Vaginas hat Andy im Angebot.

Neben den üblichen Hilfsmitteln für Trans* Personen bietet er aber auch noch viele andere Dinge auch zum Verkauf an, um sein Projekt weiter zu finanzieren. So stellt er immer wieder ganze Pakete zusammen, die dann Regenbogenfahnen, Transgenderfahnen, Aufkleber, Sticker, T-Shirts und Vieles mehr enthalten. Diese Pakete werden zu sehr günstigen Preisen verkauft oder in Gewinnspielen verlost um den Bekanntheitsgrad seines Projektes zu steigern.

Das folgende Zitat habe ich mir nicht aus den Fingern gesaugt, sondern kommt direkt von Andy:

Es gibt keinen Sinn des Lebens. Deswegen schafft sich jeder seinen eigenen, so gut es geht. Und meiner ist eben, anderen so gut es geht zu helfen. Wenn ich irgendwann sterbe, brauch ich mir keine Gedanken zu machen, was ich erreicht habe oder eben nicht. Weil ich weiß, dass ich das alles so gut wie ich konnte gemacht habe und anderen, und wenn es nur für einen Tag war, ein bisschen fröhlicher gemacht habe.

Der heute 19-jährige hat das Projekt im letzten Jahr pausieren lassen, da er keine Spenden mehr bekam und von, wahrscheinlich Neidern böse Mails und Kommentare bekommen hatte. So war er kurz davor, das Projekt sterben zu lassen, weil irgendwann halt nun mal das Fass dann am überlaufen ist. Glücklicherweise hat er aber Anfang diesen Jahres wieder neuen Mut, neue Lust und vor allem neue Zuversicht gefasst, um das Projekt wieder auferstehen zu lassen. Und so ist es inzwischen noch größer und stärker geworden als vorher.

Aktuell ist es immer noch so, dass das Projekt sehr stark auf Spenden angewiesen ist. Trans* Feminine Dinge bekommt das Projekt zum größten Teil, zum Beispiel von Special Trade, gespendet. Trans* Maskuline Dinge, wie zum Beispiel Packer, Pisser, Binder, etc. bekommt Andy nur auf Rabatt und hat hier also vor allem die größten Ausgaben, neben Verpackung und Versandkosten. Er arbeitet gerade an einer Kooperation mit dem Binder-Shop gc2b und wird auch noch verschiedene Packer und Pisser Hersteller um Spenden bitten.

Deshalb möchte ich hier und jetzt, weil ich wirklich überzeugt von diesem Projekt bin und Andy so gerne unterstützen möchte, einen offiziellen Spendenaufruf starten!

Andy, bzw. sein Trans Healthkit Projekt braucht DEINE Unterstützung!

Es gibt verschiedene Möglichkeiten dieses Projekt zu unterstützen. So hat das Projekt zum Beispiel eine Wunschliste auf Amazon, wo viele verschiedene Dinge drauf stehen, die für das Projekt benötigt werden, oder eben an Hilfsbedürftige weitergeleitet werden können.

Aber es gibt natürlich auch die Möglichkeit bares Geld zu spenden, was oftmals auch viel mehr hilft und sinnvoller ist um an der richtigen Stelle dann nachher auch eingesetzt zu werden:

 

Spende über YouCaring
Spende über GoFundMe
Spende über Leetchi

Wofür wird das Geld aktuell gebraucht?
– Etwa 100€ für Verpackungsmaterial (also Kartonagen, Umschläge, Luftpolsterfolie (..))
– Etwa 150€ für Zoll sowie Versandkosten um Gutscheine einzulösen, die das Projekt bekommen hat.
– Etwa 50€ für Informaterial, z.B um Infos zu dem tragen von Bindern Healthkits beizulegen, und auch wichtige Informationen für Packer.
– Etwa 70€ um neue Produkte zu kaufen, auf die es Rabatt gibt oder die es zum EK für das Projekt gibt.
(10€ werden immer zur Seite gelegt, damit Binder billiger abgegeben werden können, sowie Packer Pouches da diese extra für das Projekt genäht werden und natürlich auch bezahlt werden müssen.)

Jeder der das Projekt mit Sachspenden oder Geld spenden per GoFundMe oder Leetchi unterstützt, bekommt als Dankeschön verschiedene Aufkleber und nimmt automatisch an einer Verlosung teil. Aktuell wird zwischen den Spendern im Juni sowie Juli pro 10 Personen, eine Trans* Fahne verlost. (Maße 150cm x 90cm)

Außerdem kannst Du das Projekt nun auch unterstützen, indem Du LGBT+ Sachen kaufst. Schaue Dich dazu hier um.

Andy und sein Trans Healthkit Projekt werden unter Anderem unterstützt von der Trans* SHG Hegau und dem Christopher Street Day in Konstanz e.V.

 

 

Link zur Webseite des Projekts: https://thprojekt.wixsite.com/thprojekt

 

 

 

.

 

Print Friendly, PDF & Email

1 Kommentar

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.