dgti e.V.

Deutsche Gesellschaft für Transidentität und Intersexualität e.V.

Die dgti e.V. hat sich zum Ziel gesetzt, die Akzeptanz von Transidenten Personen innerhalb der Gesellschaft zu fördern und deren Stigmatisierung entgegenzuwirken. Sie soll Betroffene und Interessierte beraten und betreuen, sofern dies gewünscht wird. Ein wesentlicher Aspekt der Arbeit sollte die (Re-)Integration von Betroffenen in den Arbeitsprozess sein, um so der Gefahr des sozialen Abstiegs zu begegnen, der heutzutage noch mit dem sozialen Wechsel verbunden ist. Sie tritt für mehr Offenheit der eigenen Identität gegenüber ein und trägt der Vielfalt menschlichen Daseins Rechnung.

Beratungsunterlagen

von

Berater*in: Christin Löhner
Berater-Gebiet: Bodenseekreis, Hegau, Allgäu
Telefonnummer: +49 (0)176 478 72 110 (auch Whatsapp möglich)
Email-Adresse: christin.loehner@dgti.org oder dgti@r3y.de
Adresse: Burgstr. 4D, 78351 Bodman-Ludwigshafen
Sonstiges: Selbsthilfeinitiative Trans* SHG Hegau, http://www.shg-hegau.de

Diese Beratungsunterlagen sollen Dir, liebe*r Ratsuchende*r, eine kleine Hilfestellung an die Hand geben, wo Du Hilfe bekommst, wenn Du sie brauchst. Zusätzlich sollen sie Dir Informationen an die Hand geben, wie der Transgender Weg, die sogenannte Transition aussieht und abläuft, wie die gesetzlichen und medizinischen Vorgaben sind und was Du tun kannst, um Deine eigene Transition zu beginnen.

Unsere Berater*innen stehen Dir in allen Fragen zum Thema Transidentität, Transsexualität oder Intersexualität zur Verfügung. Bitte denke daran, das nicht jede*r alles wissen kann. Wenn Du Hilfe oder Rat zu einem Thema brauchst, das diese*r Berater*in nicht abdecken kann, stehen Dir auf http://www.dgti.org auch noch weitere Berater*innen zur Verfügung.

Bitte beachte: Wir, die Berater*innen der dgti e.V. wollen und werden uns niemandem aufdrängen. Solltest Du mit einem oder einer von uns Kontakt aufgenommen haben oder gar bereits eine Beratung gehabt haben, die Dir geholfen hat, so werden wir in den seltensten Fällen im Nach hinein von uns aus weiteren Kontakt zu Dir suchen.

Bitte denke daran: Für uns, die Beratenden, ist es immer ein sehr gutes Gefühl, wenn Du dich mal wieder bei uns meldet, nicht weil es weitere Fragen oder Probleme gibt, sondern einfach nur um zu berichten, wie es Dir weiter ergangen ist.

Ich, als Deine dgti Beraterin, wünsche Dir von Herzen alles Gute und viel Erfolg auf Deinem weiteren Weg!

Unterstützung bei der Suche nach eine*r Psychotherapeut*in

Du bist Trans* und auf der Suche nach einem Therapieplatz wegen der Kostenübernahme für ge­schlechtsangleichende Maßnahmen? Dieses Papier soll dich dabei unterstützen und dich ermuti­gen, für deine Bedürfnisse einzustehen. Da die Therapie bis zu zwei Jahre dau­ert, kann es hilfreich sein, sich bei der Suche Zeit zu lassen. Wenn du möchtest, such dir Begleitung aus deinem priva­ten Umfeld, sodass du dich vor oder nach der Therapiesit­zung mit jemandem austauschen kannst. Aus unserer Sicht ist es sinnvoll, sich zu folgen­den Aspekten Gedanken zu machen:

Erwartungen: Gerade bei der ersten Therapie kann es im Vorhinein viele Fragen geben. Nimm dir kurz Zeit zu überlegen, was deine Wünsche für die Therapie sind, aber auch was deine Be­fürchtungen sein könnten. Versuche dir bewusst zu machen, wo deine eigenen Grenzen liegen.

Selbstbestimmung: Die Therapie als solche ist verpflichtend (MDS-Richtlinien). Was aber in­nerhalb der Therapie passiert, entscheidest du mit. Deswegen ist es gut zu wissen, worüber du während der Therapie sprechen willst. Mögliche Themen können z.B. Wohnsi­tuation, Arbeitssituati­on bzw. Jobcenter, Beziehungen, Familie, Kindheit oder Diskriminie­rung sein. Frag deine*n Thera­peut*in ruhig, ob ihr während der Thera­pie über diese Themen sprechen könnt.

Respekt: Du hast das Recht auf einen respektvollen Umgang! Spricht den/die Therapeut*in dich mit deinem selbstgewählten Vornamen und Pronomen an? Auch wenn es nicht immer klappt, be­müht er/sie sich? Hast du das Gefühl, dass sich der/die Therapeut*in schon mit dem Trans*thema befasst hat oder offen dafür ist?

Vertrauen: Grundlage einer Therapie ist, gut miteinander reden zu können. Würdest du dich trauen, deine*r Therapeut*in auch sehr persönliche Dinge zu er­zählen? Hast du das Gefühl, du könntest ihr/ihm sagen, wenn dich etwas stört oder wenn du etwas nicht ver­stehst?

Wartezeit: Leider kann es immer zu langen Wartezeiten kommen, wenn man auf der Suche nach einem Therapieplatz ist. Das kann zu Druck und Belastungssituationen führen. Sich Zeit zu lassen und solange zu suchen, bis eine geeignete Person für die Thera­pie gefunden wird, zahlt sich oft aus und macht es wahrscheinlicher, eine gute Therapieer­fahrung zu machen. Du kannst bis zu fünf Probesitzungen pro Therapeut*in in Anspruch nehmen und in der Suchphase natürlich auch zu mehreren Therapeut*innen gehen. Soll­test du bei der Suche nicht weiterkom­men, kannst du dich an Beratungsstellen oder Selbsthilfeangebote wenden (siehe Adressliste).

Trans*weg: Wenn du konkrete Fragen zum rechtlichen und medizinischen Trans*weg hast, kannst du ebenfalls Kontakt zu Beratungsstellen aufnehmen. Hier findest du Expert*innen auf diesem Ge­biet. Auch in Gruppen oder in Internetforen kannst du viele Infos finden.

MDS-Richtlinien: Im Vorfeld ist abzuklären, ob der/die Therapeut*in einen Be­richt für den Medizinischen Dienst der Krankenkassen (MDK) ausstellen wird. Frag deinen/deine Therapeut*in ruhig nach der Ausstellung des MDK-Behandlungsberichts bzw. der schriftlichen Befürwortung der Hormonbehandlung und ob er/sie damit schon Erfah­rung hat. Kläre zunächst mit deine*r Therapeut*in und falls notwendig mit deiner Krankenkasse, ob und wie die Kosten der Therapie übernommen werden. Falls du bei einer privaten Kran­kenkasse oder einer nicht-deut­schen Krankenkasse versichert bist, ist das evtl. an­ders. Nimm in diesem Fall Kontakt zu deiner Krankenkasse auf und besprich mit eine*r geschulten Mitarbeiter*in deine Fragen.

Adressenliste für psychologische Betreuung, Hormonbehandlung, Stimmbildung, Haarentfernung, TSG Zuständige und Selbsthilfegruppen

Trans*erfahrene Psychotherapeuten*innen

Frau Dipl. Psych. Lisa Waelder-Vollmer
Bahnhofstr. 12, 78462 Konstanz
Telefon: 07531-918473 oder 07531-63670
Email-Adresse: lisa.waelder@gmx.net

Frau Dr. med. Maren Dietrich
Frauenstr. 7, 88212 Ravensburg
Telefon: 0751-31009
Email-Adresse: [nicht bekannt]

Trans*erfahrene Endokrinologen (Hormon-Ärzte)

Herr Dr. med. Eric Kempter
Höllturm-Passage 6, 78315 Radolfzell
Telefon: 07732-92580
Email-Adresse: praxis-dr.kempter@web.de

Herr Dr. med. Torsten Delfs
Luisenstr. 7G, 78464 Konstanz
Telefon: 07531-6923790
Email-Adresse: [nicht bekannt]

Trans*erfahrene Stimmbildung, Logopädie

tpz-Therapiezentrum Weingarten
Broner Platz 4
88250 Weingarten
Telefon: 0751-5683880
Webseite: http://www.logopaedienetz-oberschwaben.de

Logopädische Praxis Petra Köllner
Plochingerstraße 37
73730 Esslingen
Telefon: 0711-313137 // 0711-3164607
Webseite: http://www.esslingen-logopädie.de

Trans*erfahrene Haarentfernung, Epilation

Frau Susanne Metzger
MPL (Multi-Pulse-Light) Epilation
Freiheitstr. 7, 78224 Singen (Hohentwiel)
Telefon: 0170-9267053
Email-Adresse: beauty-in-house@web.de

Selbsthilfegruppen

Trans* SHG Hegau
Treffen einmal im Monat, jeden 2. Freitag im Monat
Ansprechpartner*in: Christin Löhner
Regiment-Piemont-Str. 7, 78315 Radolfzell
Telefon: 0176-47872110
Email-Adresse: info@shg-hegau.de
Webseite: http://www.shg-hegau.de
Termine: http://www.shg-hegau.de/termine.html

Stammtische

Transgender Euregio Treff
Treffen einmal im Monat zu unterschiedlichen Zeiten
Ansprechpartner*in: Michaela Werner
Treffpunkt: Wirtshaus am Gehrenberg, Gehrenberg 1, Markdorf
Telefon: 07541-730313
Email-Adresse: kontakt@transgender-euregio-treff.de
Webseite: http://transgender-euregio-treff.de

 

Print Friendly, PDF & Email