Erster Vorstand des CSD Konstanz e.V. und der Trans* SHG Hegau plötzlich transsexuell?

*Pressemitteilung*

Bodman-Ludwigshafen, den 1. April 2018

Wie durch zuverlässige Quellen und aus engen Kreisen der ersten Vorsitzenden des Christopher Street Day Konstanz e.V. und der Trans* SHG Hegau, Christin Löhner, nun bekannt wurde, wird sich in ihrem Leben demnächst so einiges ändern.

Frau Löhner gab letzthin ihren engsten Vertrauten bekannt, das sie sich in ihrem eigenen Körper unwohl fühle und sie sich mit ihren weiblichen Geschlechtsmerkmalen nicht identifizieren könne. Man nenne dies wohl auch Transsexualität, so meinte sie. Sie gab an, bereits eine begleitende Psychotherapeutin gefunden zu haben, die sie auf ihrem langen Weg in den richtigen, den männlichen Körper begleiten wolle.

Es ist schlimm nicht der Kerl sein zu können, als den ich mich Zeit meines Lebens fühle„, so Frau Löhner, die in Zukunft als Christian Löhner auftreten will und so genannt werden will. „Alleine schon solche alltäglichen Dinge wie ins Schwimmbad gehen, kann ich nicht machen, weil mir diese Beule unten rum fehlt!„, sagte Christian Löhner unter Tränen.

Frau… ähm… Herr Löhner, der erst am 25. Februar diesen Jahres in den Vorstand des CSD Konstanz e.V. gewählt wurde, schien den Vertrauten und ihrer… Mist… seiner Lebensgefährtin beinahe wie ein Fremder vor zu kommen. „So kennen wir Christin…an… gar nicht. Er war immer so ein fröhlicher Mensch und auf einmal will sie ein Kerl… ach verdammt, er… ein Kerl sein?„, so ein enger Freund der Betr… des Betroffenen.

Christian Löhner widerspricht dieser Aussage vehement und donnerte, mit eindeutig männlich bass-lastiger Stimmer: „Ich will kein Kerl sein, ich bin ein Kerl und war es schon immer!„.

Auf unsere Frage hin, was dies alles nun für sie… ach… ihn bedeutet, antwortete Herr Löhner: „Naja, ich werde jetzt die Begleittherapie anfangen und gleichzeitig meinen Vornamen und Personenstand ändern lassen. Dann bekomme ich auch bald den Östrogen-Blocker und ein Testosteron-Gel, das ich mir auf die Arme schmieren muss. Und in rund achtzehn Monaten werde ich den großen Aufbau machen lassen.

Als wir sie… menno… ihn fragten, was denn dieser große Aufbau sei, antworte Christin… verdammich… Christian Löhner, mit lüsternem Blick die Hüften schwingend und rotierend: „Ha! Das ist die Puderquaste für untenrum! Dann zeig ich Euch endlich, wo der Hammer hängt! Hey, Zuckerschnecke, wie wär’s denn mit uns beiden? Ich schau Dir in die Augen Kleines!„.

An dieser Stelle mussten wir leider flüchten, sonst wäre die Gefahr für unsere Kamerafrau zu groß geworden.

Warum Herr Christian Löhner sich ausgerechnet den 1. April 2018 für diese brandheiße Neuigkeit ausgesucht hat, war zunächst unklar. Doch den entscheidenden Hinweis lieferte dann ein, vor etwas mehr als einem Jahr erschienener Artikel im Postillon, laut dem ein Junge schwul wurde, weil man ihm einmal aus Versehen nichts Blaues angezogen hatte. Christian Löhner hatte einfach Angst transsexuell zu werden, weil einige seiner Freunde transsexuell waren. Und so entschied er sich, dem Schicksal vorzugreifen. Das heutige Datum sei ein purer Zufall, so Christian Löhner.

Ob man tatsächlich schwul werden könne – oder transsexuell – nur weil man entsprechende Freunde hat oder einmal mit Barbies spielt statt mit Polizeiautos, sei noch ungewiss. Diese landläufige Meinung, die vor allem in ländlichen Gegenden weit verbreitet zu sein scheint, ist noch sehr wenig erforscht und absolut nicht bestätigt. Ein Polizeisprecher und der Welt berühmte Trans*Mutation-Genetik-Forscher Maximiliane Humbugel sind sich unterdessen einig: Wahnsinnob nun gegendert oder nicht – tritt vor allem in den engen Räumen von Landtagsgebäuden oder Bundestagsabgeordneten auf und scheint hoch ansteckend zu sein. Bitte halten Sie Türen und Fenster geschlossen und bleiben Sie bis auf Weiteres in Ihrer Wohnung, bis die Lautsprecher-Durchsagen in ihrer Straße Entwarnung geben!

Nachrichtenagentur dpcl

.

.

 

Geschrieben am 01. April 2018 von Christin Löhner – Copyright 2018 Christin Löhner – All Rights reserved – Darf gerne *unverändert* geteilt werden!

 

.

 

#tgirl #genderwahnsinn #lsbtirrsinn #lsbt #lsbttiq #lsbtiq #schwul #gay #lesbian #lesbisch #transgender #transsexuell #transfrau #transmann #mtf #ftm

 

.

Print Friendly, PDF & Email

Ersten Kommentar schreiben

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.